zum Inhalt springen

Bestandsmanagement

Lager sind wesentliche Elemente in logistischen Netzwerken, die vielfältige Pufferfunktionen ausüben. Dabei sind Zufallseinflüsse auf der Nachfrageseite des Lagers ebenso wie auf der Seite der Belieferung zu berücksichtigen. Ein wichtiges Ziel ist es dabei, ein angestrebtes Lieferservice-Niveau gegenüber den Kunden bei möglichst niedrigen Beständen zu sichern. Bestandsmanagement setzt i.d.R. voraus, dass man den in einem Risikozeitraum auftretenden Bedarf prognostizieren kann. Methoden des Bestandsmanagements sind daher eng mit Prognosemethoden verknüpft. Diese setzen wiederum voraus, dass systematisch Daten über die in der Vergangegenheit aufgetretenen Bedarfsmengen gesammelt werden. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der geeigneten Lagerhaltungspolitik und der Bestimmung ihrer Parameter. Damit erreichen Sie bei vorgegebenem Servicegrad Ihres Lagers die Minimierung Ihrer Kapitalbindungskosten. Zur Unterstützung des Bestandsmanagements steht das von uns entwickelte und in der betrieblichen Praxis im Einsatz befindliche Software-System POM Inventory Optimizer zur Verfügung.

Mehrstufige Lagerpolitiken werden benötigt, wenn die Bestände in mehreren Lagerstufen aufeinander abgestimmt werden müssen. Dieses Problem tritt in Supply Chains bzw. Supply Networks auf. Hierbei stellt sich die Frage, wie man den gesamten in einer Supply Chain vorhandenen Sicherheitsbestand auf die verschiedenen Lagerstufen optimal verteilen soll.